Sekundarschule Signau

Schulhausstrasse 7

3534 Signau

034 497 16 40

info(at)seksignau.ch

Au revoir! - Freitag, 31. August 2018

 

Reise nach La Chaux-de-Fonds – Donnerstag, 30. August 2018

Heute Morgen machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof und warteten dort auf den «petit train rouge».  Als der Zug am Bahnhof von Les Emibois ankam, sahen wir, dass die Klasse aus Burgdorf (siehe Blog-Eintrag vom 29.8.2018) bereits in diesem Zug sass.  Nach etwa einer halben Stunde kamen wir am Bahnhof in La Chaux-de-Fonds an. Wir marschierten durch die Stadt bis zum Espace de l’urbanisme horloger. Dort schauten wir einen Film an zum Thema "La Chaux-de-Fonds und die Uhrenindustrie". Danach zeigte uns Herr Thalmann, unser Stadtführer, einige Gebäude, die zur Geschichte der Uhrenindustrie gehören. Mit dem Lift fuhren wir im Espacité - Turm in den vierzehnten Stock, um über die ganze Stadt blicken zu können. Nach der Stadtführung assen wir im Zug nach Saignelégier unseren Mittagslunch. Vom Bahnhof marschierten wir eine kurze Strecke bis zum Hallenbad. Dort hatte es einen Whirlpool, der sehr begehrt war und im Aussenbereich eine grosse blaue Rutschbahn, die uns viel Spass machte. Der Nachmittag verging wie im Flug und wir machten uns zu Fuss auf den Weg zurück zum Haus. Zum Abendessen gab es leckeren Kartoffelgratin mit Grillfleisch und ein Salatbuffet: Es war wie immer traumhaft lecker.

Quelle: Priska, Samira, Marielle, Janaya, Simea

Wanderung nach L’Etang de la Gruère – Mittwoch, 29. August 2018

Als wir heute Morgen aufstanden, assen wir zuerst unser Frühstück und bereiteten unseren Lunch vor. Um 8.45 Uhr marschierten wir auch schon los. Wir spazierten über Wiesen, Hügel und Strassen. Die erste Pause machten wir in Le Roselet, dies ist ein Pferdealtersheim. Nach unserer Pause spazierten wir ins Moorgebiet des Etang de la Gruère, um dort unser Mittagessen zu verspeisen. Während unserer Mittagspause bekamen wir Besuch einer Realklasse aus Burgdorf. Eine Stunde später, ging es weiter durch das Moorgebiet.

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel, überraschte uns jedoch der Regen.

Doch es dauerte nicht mehr lange, hatten wir unser Ziel erreicht: das Centre Nature les Cerlatez. Dort bekamen wir zuerst eine Einführung in die Höhlenmalerei. Anschliessend durften wir auch schon unsere eigenen Farben  mit Pigmenten aus z.B. Kalkgestein und einem Bindemittel, z.B. Ei mit Öl, herstellen. Mit diesen Farben malten wir dann verschiedene Bilder und diskutierten anschliessend auch darüber.

Da der Regen in der Zwischenzeit aufgehört hatte, marschierten wir zu Fuss nach Hause.

Zum Abendessen gab es einen leckeren Curryreis, welchen wir nach diesem Fussmarsch sehr schätzten! Danach machten wir uns schon an die Vorbereitung des letzten Abends: Wir hecken gerade etwas Kreatives aus! So klingt unser Tag aus.

Quelle: Joy, Nadja, Salome, Sarah, Stephanie

Käserei- und Uhrenatelierbesuch – Dienstag, 28. August 2018

Nach dem vielfältigen Frühstücksbuffet, machten wir uns zu Fuss auf den Weg nach Saignelégier. Dort angekommen, besuchten wir eine Käserei, welche Tête de Moine produziert. Wir wurden mit einem Film über den Käse informiert. Danach konnten wir milden und rezenten Käse probieren. Währenddessen konnten wir die Käseproduktion live mitverfolgen.

Etwas später machten wir eine Mittagspause bei einer altersschwachen Trockenmauer.

Danach machten wir uns auf den Weg zum Uhrenatelier Pierre SA. Es war ein Privileg, dass wir dieses Atelier besuchen durften, da sonst keine offiziellen Führungen durchgeführt werden. Wir stellten fest, dass in diesem Fachgebiet äusserst mikrotechnisch gearbeitet wird. Während die eine Gruppe an der Führung teilnahm, verbrachte die andere die Zeit damit zu jassen und zu werwölfeln. Auf bekannten Pfaden wanderten wir zurück zu unserer Unterkunft.

Während die einen duschten, spielten die anderen draussen Kartenspiele.

Zum Abendschmaus gab es Piccataschnitzel mit Reis und Salat. Dieser Tag war sehr informativ, spannend und lustig.

Quelle: Benjamin, Janaya, Julien, Marcel, Priska, Stephanie

Die Anreise – Montag, 27. August 2018

Um 8.00 trafen wir uns am Bahnhof Signau. Gemeinsam stiegen wir in den Zug ein, mit dem wir via Bern-Biel nach Delémont fuhren. Während der Fahrt hatten wir es lustig und konnten die wunderbare Landschaft betrachten. In Delémont wurden wir von Frau Gerber herzlich empfangen. Sie brachte uns Damassines, eine Pflaumensorte aus dem Jura, mit. Nach dem wir sie gegessen hatten, machten wir einen Stadt-OL durch Delémont. Während des OLs erhielten wir einen guten Einblick in die Stadt und ihre Kultur. Danach assen wir unser Mittagessen aus dem Rucksack. Als wir fertig waren, durften wir ein Museum besuchen, welches extra für uns öffnete! In diesem Museum ging es um die Geschichte des Juras. Wir wählten ein Objekt aus, welches wir dann den anderen präsentieren mussten. Im Museum gab es auch die Gelegenheit, sich in alten Kleidern fotografieren zu lassen. Später fuhren wir zu unserem Lagerhaus in Les Emibois und bezogen die Zimmer. Die Küche verwöhnte uns mit einem Apéro und leckeren Spaghetti Bolognese zum Abendessen.

Quelle: Ivann, Janis, Mario, Remo und Severin

Bienvenue!

Vom 27. - 31. August 2018 ist die Klasse 150b in Les Emibois im Kanton Jura anzutreffen. Regelmässig berichten wir auf diesem Kanal über unsere Aktivitäten.