Sekundarschule Signau

Schulhausstrasse 7

3534 Signau

034 497 16 40

info(at)seksignau.ch

Projektwoche Winter 2021 der 154a

Am Montagmorgen trafen wir uns wie gewohnt um 7.45 Uhr in unserem Klassenzimmer. Wir begannen mit einem Kahoot übers Allgemeinwissen und beantworteten rund 50 Fragen. Nach einer längeren Pause hatten wir zwei Lektionen Sport. Wir spielten Unihockey, Fußball und Handball. Am Nachmittag übten wir auf Scratch das Programmieren. Das ist ein Online-Programmiertool, womit man Figuren und andere unzählige Sachen programmieren kann.

Am Dienstagmorgen spielten wir in der Schule ein Gemschturnier. Da wir am Mittag schon um 12.45 Uhr am Bahnhof sein mussten, aßen fast alle in der Schule zu Mittag. Mit  dem Zug fuhren wir dann nach Trubschachen, wo wir anschliessend in Gruppen den Krimi-Spass machten. Eine nach der anderen Gruppe startete und versuchte mit Hilfe der Indizien an verschiedenen Standorten einen Dreifachmord aufzuklären. Dieser Trail machte uns allen sehr Spaß. Am späteren Nachmittag nahmen wir den Zug zurück nach Signau.

Am Mittwoch durften wir einen freien Tag zu Hause verbringen.

Am Donnerstag trafen wir uns um 7.45 Uhr in Signau am Bahnhof und fuhren mit Scheibencar-Reisen nach Sörenberg. Gegen 9.00 Uhr trafen wir dort schon ein. Es war bewölkt, aber die Temperatur war angenehm. Als wir mit der Gondel das erste Mal nach oben fuhren, machten wir fünf Skigruppen. Es gab eine Anfängergruppe, die Frau Jakob leitete, zwei gemütliche Gruppen, welche Herr Wilhelm und Frau Fernandez begleiteten und die zwei schnellen Gruppen waren mit Herrn Häusler und Herrn Baumann zusammen. Wir hatten viel Spaß in diesen Gruppen! Das Mittagessen aßen wir unter freiem Himmel am Pistenrand. Danach starteten wir den Nachmittag energiegeladen und fuhren bis 15.30 Uhr. Dann war der Tag auch schon vorbei und wir mussten von Sörenberg Abschied nehmen und nach Hause fahren.

Am Freitagmorgen fuhren wir mit dem Zug nach Langnau, wo wir das Strikers besuchten und bowlen durften. Später wanderten wir über Häleschwand wieder nach Hause. Fast die ganze Klasse “rannte” nach Signau und machte keinen Halt bis Schüpbach. Da hatten Herr Schreiber und Frau Gerber nicht so Freude. Einige durften schon in Schüpbach in den Bus steigen, um zu Hause zu Mittag essen zu können, andere nahmen einen kleinen Umweg über das Sängeli zurück zur Schule und gingen von dort aus nach Hause oder spielten in der Schule das Werwolf Spiel oder Kahoot und aßen dann in der Schule zu Mittag. Um 13.15 Uhr kamen alle wieder in die Schule, wo wir zusammen den Film „Fack ju Göhte 1“ schauten, eine Komödie ab 12 Jahren. Müde, aber glücklich verabschiedeten wir uns voneinander und begannen die Sportferien.

Uns gefiel die Spezialwoche sehr, trotzdem finden wir es sehr schade, dass das Skilager wegen Corona nicht stattfinden konnte. Nun hoffen wir, dass das Sommerlager stattfinden kann.

Nina, Ursina und Salome