Sekundarschule Signau

Schulhausstrasse 7

3534 Signau

034 497 16 40

info(at)seksignau.ch

Die 153b Hellwach Unterwegs!

Vom 24. - 28. August 2020 ist die Klasse 153b in Thun anzutreffen. Regelmässig berichten wir auf diesem Kanal über unsere Aktivitäten.

Donnerstag 27.8.2020 «Seilpark»

Wir wurden um 07.00 Uhr von Frau Vogt und Frau Gerber geweckt. Frühstücken und unsere Sandwiches für das Mittagessen wurden zum dritten Mal ein wichtiges Thema. Um 08.50 fuhren wir – ihr werdet es erraten - mit dem Velo los zum Bahnhof Steffisburg. Wir mussten in Thun rasant umsteigen und in Spiez machten wir dafür eine kleine Pause. Wir erklommen unser Schiff, das Schiff „Stadt Thun“, um nach Interlaken zu fahren. Die Fahrt dauerte etwas länger als eine Stunde, für Maskierte ein Challenge! In Interlaken setzten wir uns auf ein Mäuerchen und verschlangen unsere Mittags-Sandwiches. Von hier aus ging es nicht mehr weit bis zum Seilpark. Dort bekamen alle  ihre Kletterausrüstung und wurden in die Kunst des sicheren Kletterns eingewiesen. Wir konnten dann etwa 2,5 Stunden durch die Bäume sausen. Um 15.50 fuhr unser Zug nach Spiez. Dort mussten wir in den Zug nach Thun umsteigen. In Thun mussten wir noch einmal umsteigen und den Zug nach Steffisburg nehmen, alle Reiseetappen erneut rasant! Unsere Velos waren noch da! Also los ins Pfadiheim!  Später kamen Janas Eltern und brachten einen Geburtstagskuchen. Fürs Küchen Team kam ein Ersatz, nämlch Frau Gerbers Mann, Herr Anmann. Am Abend gab es Riz Casimir, es war unbeschreiblich lecker.

Yanic und Nils

 
 
 

Mittwoch 26.08.2020 «Wandertag»

Heute stand Wandern auf dem Programm: Goldiwil-Blueme-Sigriswil.
Wir durften heute etwas länger schlafen als gestern, das war sehr schön.
Nach dem Aufstehen gingen wir frühstücken. das Frühstücksbuffet war lecker wie immer: Danke, Küchenteam! Dann ging’s per Velo zum Bahnhof Steffisburg und wir fuhren von dort aus mit dem Zug nach Thun. Von Thun aus nahmen wir das «Poschi» nach Heiligenschwendi.
Dann fingen die Strapazen an: Wir wanderten über die «Blueme», zum Aussichtsturm. Nach einer längeren Pause setzten wir den Fussmarsch nach Sigriswil fort und dort wippten wir über die Hängebrücke. Die Aussicht war sehr schön und wir hatten es lustig, bis auf den Moment, als wir eine Schlange trafen. Es war eine Kreuzotter diese ist ein wenig giftig, aber zum Glück hatte sie mehr Angst vor uns als wir vor ihr. In Sigriswil durften wir noch eine Glace essen, auf Kosten der Lehrerinnen. Später hatten wir noch ein wenig Freizeit in der Stadt. Nachdem alle geduscht hatten, machten wir einen Grillabend mit einem sehr leckeren Salatbuffet (siehe Bild). Jetzt sind wir am Leporello und am Blog schreiben, dann freuen wir uns auf ein gesundes Dessert, es gibt Obstsalat. Wir freuen uns auf Morgen, es geht in die Luft und hoch hinaus.....

Fabienne und Lea

 
 

Dienstag 25.8.20: Tennis und Strandbad

Mit sanfter Gewalt wurden wir am frühen Morgen aus unseren süssen Träumen gerissen. Obwohl wir die Augen kaum aufbrachten, merkten wir, wie lecker das Frühstück war! Als wir unsere Sachen gepackt hatten, radelten wir hochmotiviert und mit voller Kraft zur Tennishalle Thun. Angekommen, begrüsste uns Herr Bäriswyl.  Wir teilten unsere Klasse in zwei Gruppen ein: die eine Gruppe absolvierte das Tennistraining bei Herrn Bäriswyl, während die andere Gruppe schwungvoll Badminton spielte. Nach der Halbzeit tauschten wir die Rollen. Als wir alle durchgeschwitzt und hungrig waren, verabschiedeten wir uns um eine Erfahrung reicher. Mit heftigem Tritt in die Pedale, düsten wir ins Strandbad für eine kühle Erfrischung. Zuerst assen wir gemeinsam unsere zerquetschten Sandwiches, die trotzdem, dank dem Küchendienst immer noch perfekt schmeckten.
Für eine neue Motivation hatte sich Frau Gerber eine herausfordernde Challenge überlegt: Alle 153b-ler mussten eine Zeit festsetzen, in der sie die 50 Meter schwimmen wollten. Man musste dann möglichst nah an dieser Zeit liegen. Dann hatte man Zeit für Beachvolley und Chillen.
Dann zog es uns zurück ins Pfadiheim Aare!
Jetzt freuen wir uns auf einen erholsamen Abend mit leckerem Essen (Piccataschnitzel (Anzahl nach Wunsch!) mit Reis und zum Dessert Süssmostcrème!!!
Danke Küchenteam!

Sarah und Méline

Montag 24.8.2020: Anreise

Wir trafen uns 7:45 Uhr mit den Velos und unserem Gepäck beim Schulhaus. Als das Gepäck verladen war (in manchen Fällen sah es aus wie für zwei Wochen...), fuhren wir los. In Brenzikofen machten wir eine kurze Pause, da wir alle ziemlich außer Puste waren. Als wir uns erholt hatten, fuhren wir weiter Richtung „Pfadiheim Aare“, Steffisburg. Als wir es endlich geschafft hatten, machten wir es uns gemütlich in unserem Zimmer. Nach dem Mittagessen fuhren wir los Richtung Stadt-OL. Der OL war sehr witzig, denn wir hatten keine Karte, sondern mussten uns anhand von Bildern mit Aufgaben orientieren. Wenn man die Stadt Thun ein wenig kennt, war es recht einfach sich zu orientieren. Als wir das Ziel erreicht hatten, hatten wir noch ein wenig Zeit zum Lädelen.  Danach fuhren wir zurück zum Pfadiheim. Dort angekommen, gingen wir alle nacheinander duschen. Gar nicht so einfach, mit nur zwei Duschen für zwanzig Leute! Als wir das aber gut gemeistert hatten, spielten wir teilweise Volleyball, Fussball oder genossen einfach unsere freie Zeit. Um 18:30 Uhr assen wir leckere Spaghetti Bolognese. Als wir alle wohlig satt waren, schrieben wir unsere Leporello Tagebücher und den Tagesblog.

Dina und Rebekka