Sekundarschule Signau

Schulhausstrasse 7

3534 Signau

034 497 16 40

info(at)seksignau.ch

Klassenlager der 153a in Signau, Emmenmatt und Solothurn

Die Klassenwoche der 3a begann am 24.8. und dauerte bis am 27.8.2020. Wir stellten unsere Herkunftsgemeinden vor, erstellten in Kleingruppen einen Filmtrailer für den Elternabend, massen uns in den Farm Games und bewiesen uns im Altstadtlauf in Solothurn.

Am Montag begannen wir mit dem Filmtrailer und dem Gemeindevortrag. Am Mittag assen wir im Schatten eines Baumes und in Gesellschaft von Susanne (eine Raupe) unseren Lunch. Da wir eine schnelle Klasse sind, musste uns Herr Schreiber schon am Dienstag einen neuen Auftrag geben, denn die einen oder anderen waren schon fertig mit dem Trailer.

Am Dienstag brachte uns Herr Schreiber ein Dossier mit 180 Fragen zu verschiedenen Bereichen, die wir mit Hilfe des Mac Books lösen konnten. Und die, welche noch nicht fertig waren, machten noch den Trailer oder die Arbeit für den Vortrag fertig. Am Nachmittag stellten wir dann unsere Gemeinden vor. Die Signauer verzichteten auf eine Powerpoint-Präsentation und stellten ihre Gemeinde auf 6 Wandtafelseiten vor

Am Mittwochmorgen sahen wir uns die lustigen Filmtrailer an und begaben uns um halb Elf auf den Weg nach Emmenmatt. Wir marschierten auf den Hof Fuhren, assen unseren Lunch und begannen mit den Farm Games. Wir fuhren Hoftrac, warfen Hufeisen, schossen mit der Luftpistole auf Luftballons, schlugen Nägel ein und schleuderten Schokoladenköpfe. Siegerin der Bauernhofspiele war Ursina!

Am Donnerstag reisten wir mit der BLS nach Solothurn. Dort bekamen wir eine Stadtführung, die 4-H-Führung (Heilige, Hexen Halunken und Henker). Diese startete in der St. Ursen Kathedrale und ging quer durch die Altstadt. Auf der Riedholzschanze assen wir zu Mittag und begannen danach den Altstadtlauf.

Am Freitag hatten wir frei und dann war die Woche schon zu Ende!

Die Woche hat uns sehr gefallen und viel Spass gemacht. Unsere Highlights waren die Farm Games und der Ausflug nach Solothurn.

Chantal und Salome